Das Pädagogische Kurzkonzept unserer Einrichtung

 

Kinder sind verschieden und dürfen es sein! Der Respekt vor der individuellen, kindlichen Persönlichkeit ist die Grundhaltung, an die wir mit unserer pädagogischen Arbeit anknüpfen.

Im Sommer 2008 sind wir mit unseren Kindern in die nach modernsten, kindgemäßen Anforderungen umgebaute Einrichtung in der Heinrich-Sauer-Straße umgezogen, die neben einem umfassenden Raumangebot ein sehr weitläufiges Außengelände bietet.

Die Neugestaltung des Außengeländes wurde im Sommer 2011 abgeschlossen. Im vorderen Teil befindet sich eine "Straße", die von den Kindern mit verschiedenen Fahrzeugen genutzt wird. Die in der Mitte gelegene Wiese wird je nach Bedarf mit mobilem Außenspielzeug bestückt.
Der großflächige, geschützt liegende hintere Teil des Geländes wurde mit Schaukel, Kriechtunnel, Klettergerüsten, Sandkästen und Matschbereich gestaltet. "Bewegung" ist neben "Kreativität" wichtiger Schwerpunkt der Einrichtung.

Unsere bewährte religionspädagogische Arbeit, die auf der Grundhaltung basiert, dass jedes Lebensthema eine religiöse Dimension hat, werden wir selbstverständlich fortsetzen. Methodisch arbeiten wir in religiöser Hinsicht mit den "religionspädagogischen Arbeitshilfen" nach Kett, aber auch mit dem Einsatz biblischer Erzählfiguren.

Grundsätzlich arbeiten wir in Form von Projekten, die wir thematisch an den Bedürfnissen der Kinder ausrichten.

Um in der praktischen Arbeit näher am Kind zu sein, sind wir seit Ende des Jahres 2011 dazu übergegangen, gruppenspezifische Themen zu erarbeiten. Die Auswahl dieser Themen resultiert zum einen aus der genauen Beobachtung der Kindergruppe, zum anderen aus Partizipation. Unsere Kinder können in bestimmten Fragen, die für sie durchschaubar sind und die sie betreffen, mitentscheiden. Dies verlangt eine Grundhaltung, die das Kind in seinen Wünschen und Bedürfnissen achtet. Mitbestimmung meint die Hinführung des Kindes zu demokratischen Verhaltensweisen, zu Gesprächen und Diskussionen, aber auch Formen von Auseinandersetzung, setzt die Artikulation eigener Ideen voraus, bedingt aber auch Respekt und Akzeptanz von Mehrheitsentscheidungen und vieles mehr!!!

Die Kinder überraschen uns immer wieder, wir lernen täglich von ihnen!

Wie wir unsere Arbeit verstehen und weiterentwickeln, können Sie gerne unter dem Punkt "Informationen und Veranstaltungen" nachlesen. Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserer inhaltlichen Arbeit!

Wir befürworten die teiloffene Gruppenarbeit, bei der jedes Kind seine feste Stammgruppe mit festen Bezugspersonen hat. Wir beobachten, dass insbesondere die jüngeren Kinder für den Aufbau von tragfähigen, vertrauensvollen Bindungen feste Bezugspersonen benötigen.

Gruppenübergreifende Projekte gestalten wir regelmäßig für die angehenden Schulkinder, aber auch im Rahmen von Exkursionen, wie Besuchen in Museen, im botanischen Garten, im Beethovenhaus etc.

Um unseren kreativen Schwerpunkt besser umsetzen zu können, haben wir im Sommer 2011 unsere Fahzeughalle in ein "Atelier für kleine Künstler" umgewandelt. Hier stellen wir den Kindern eine Vielfalt an Material zum Experimentieren und Ausprobieren, Gestalten und Schaffen zur Verfügung.

Werfen Sie doch mal unter "Informationen und Veranstaltungen" einen Blick in unser Atelier!

Die intensive Zusammenarbeit mit Eltern zum Wohle des Kindes ist selbstverständlich und zeigt sich im Alltag in Elternsprechtagen / Elterngesprächen, Einbeziehung von Eltern in Projektarbeiten, gemeinsame Festvorbereitungen und nicht zuletzt in der sehr engagierten und unterstützenden Arbeit unseres Fördervereins.

Besonders freuen wir uns, auch Sie persönlich in der Einrichtung begrüßen zu dürfen!